Ausschreibung 

OPTI-TREFF 2018

am Samstag, 8. September 2018 auf der Außenalster / Hamburg

Veranstalter: Yachtclub MERIDIAN e.V.
Wettfahrtleiter: Daniel Rüter
Obmann Protestkomitee: Aaron Barnitzke
1. Regeln: Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in den „Wettfahrtregeln Segeln“ festgelegt sind.
2. Werbung: Werbung ist auf der Alster gesetzlich nicht gestattet!
(Kategorie A gem. WR Anhang 1)
3. Teilnahmeberechtigung:  Die Regatta ist für Boote der Optimisten-Dinghy Klasse offen.
Gruppen: Der OPTI-TREFF ist eine Regatta für Regatta-Neulinge (Gruppe C) und Opti-Segler der Gruppe B. Segler, die bereits in Gruppe A starten, sind ausgeschlossen.
  Der Schiffsführer muss einen gültigen Führerschein des Deutschen Seglerverbandes (Jüngstensegelschein) oder einen entsprechender Befähigungsnachweis haben. Bei Regatta-Neulingen (Gruppe C) müssen grundlegende Kentnisse der Bootsführung vorhanden sein, die z.B. im Segel-Training des Vereins erworben wurden. Der Schiffsführer muss Mitglied eines Vereins seines nationalen Verbandes sein.
Meldung: Teilnahmeberechtigte Boote melden formlos mit einer E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
erforderliche Angaben:

 - Vorname und Name und Geburtsjahr des Seglers

- Verein und DSV-Vereinsnummer

- Segelnummer und Name des Bootes

- Gruppe B (mit Regattaerfahrung) oder C (erste oder zweite Regatta)

Meldeschluss:

Die Meldung muss bis zum Sonntag, 2. September 2018 erfolgen.

  Die vollständig ausgefüllte und von einem Erziehungs­berechtig­ten unterschriebene Einverständnis­erklärung mit Haftungs­aus­schluss ist bei der Registrierung vorzulegen.
5. Meldegebühr:  Das Meldegeld beträgt 15,- Euro und ist in bar im Regattabüro an der Steganlage Alsterufer 2a vor der Steuerleutebesprechung zu zahlen.
  Der Anspruch auf Zahlung des Meldegeldes entfällt nicht durch Rücknahme der Meldung oder durch Fernbleiben des Bootes. Das Meldegeld wird nur bei Ablehnung der Meldung zurückerstattet.
Nachmeldungen werden am Samstag bis spätestens 11.00 Uhr gegen ein erhöhtes Startgeld von 20,- Euro angenommen.
 7. Zeitplan: Anmeldung: 8. September 2018 ab 10 Uhr
  Steuerleutebesprechung: 8. September 2018 11:15 Uhr
  Start zur 1. Wettfahrt geplanter Zeitpunkt des Ankündigungssignal: 11:55 Uhr
Anzahl Wettfahrten:  Es ist beabsichtigt 3 bis 4 Wettfahrten zu segeln.
9. Segelanweisung erhält jeder Teilnehmer beim Regattabüro.
10. Veranstaltungsort: Südliche Außenalster vor der Steganlage Alsterufer 2a
11. Bahnen Die Beschreibung der Bahnen erfolgt in den Segelanweisungen.
12. Wertung Werden weniger als 4 Wettfahrten vollendet, ist die Serienwertung eines Bootes gleich der Summe seiner Wertungen in den Wettfahrten („kein Streicher“)
  Werden 4 oder mehr Wettfahrten vollendet, ist die Serienwertung eines Bootes gleich der Summe seiner Wertungen in den Wettfahrten mit Ausschluss seiner schlechtesten Wertungen.
14. Teamboote: Alle Begleitboote müssen registriert sein (10 Tage vor der Veranstaltung), da diese vom ausrichtenden Verein bei der Hamburger Umweltbehörde angemeldet werden müssen (kostenpflichtig).
18. Funkverkehr: Außer im Notfall darf ein Boot während der Wettfahrt weder Sprachmitteilungen noch Daten senden noch Sprachmitteilungen oder Daten empfangen, die nicht allen Booten zur Verfügung stehen.
19. Preise: Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde und ein kleines Erinnerungsgeschenk. Wanderpreise für die ersten jeder Gruppe.
20. Haftungsausschluss: Die Verantwortung für die Entscheidung eines Bootsführers, an einer Wettfahrt teilzunehmen oder sie fortzusetzen, liegt allein bei ihm, er übernimmt insoweit auch die Verantwortung für seine Mannschaft. Der Bootsführer ist für die Eignung und das richtige seemännische Verhalten seiner Crew sowie für die Eignung und den verkehrssicheren Zustand des gemeldeten Bootes verantwortlich. Der Veranstalter ist berechtigt, in Fällen höherer Gewalt oder aufgrund behördlicher Anordnungen oder aus Sicherheitsgründen, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder die Veranstaltung abzusagen. In diesen Fällen besteht keine Schadenersatzverpflichtung des Veranstalters gegenüber dem Teilnehmer. Eine Haftung des Veranstalters, gleich aus welchem Rechtsgrund, für Sach- und Vermögensschäden jeder Art und deren Folgen, die dem Teilnehmer während oder im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Veranstaltung durch ein Verhalten des Veranstalters, seiner Vertreter, Erfüllungsgehilfen oder Beauftragten entstehen, ist bei der Verletzung von Pflichten, die nicht Haupt-/bzw. vertragswesentliche Pflichten (Kardinalpflichten) sind, beschränkt auf Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden. Bei der Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung des Veranstalters in Fällen einfacher Fahrlässigkeit beschränkt auf vorhersehbare, typischerweise eintretende Schäden. Soweit die Schadenersatzhaftung des Veranstalters ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, befreit der Teilnehmer von der persönlichen Schadenersatzhaftung auch die Angestellten – Arbeitnehmer und Mitarbeiter – Vertreter Erfüllungsgehilfen, Sponsoren und Personen, die Schlepp-, Sicherungs-, oder Bergungsfahrzeuge bereitstellen, führen oder bei deren Einsatz behilflich sind, sowie auch alle anderen Personen, denen im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung ein Auftrag erteilt worden ist. Die gültigen Wettfahrtregeln von World Sailing, die Klassenregeln sowie die Vorschriften der Ausschreibung und Segelanweisung sind einzuhalten und werden ausdrücklich anerkannt.
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
21. Versicherung: Alle teilnehmenden Boote müssen eine gültige Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 1.500.000 € pro Schadensfall oder dem Äquivalent davon haben.
22. Bild- und Datenrechte:

Durch die Teilnahme an der Veranstaltung übertragen die Teilnehmer dem Veranstalter entschädigungslos automatisch das zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht für die Nutzung von Bild-, Foto,- Fernseh- und Hörfunkmaterial, das während der Veranstaltung von den Teilnehmern und Begleitbooten gemacht wurde.

Durch die Teilnahme an der Veranstaltung stimmen die Teilnehmer der Veröffentlichung ihrer Daten in der Ergebnisliste der Regatta und der Weiterverwendung und Veröffentlichung der Daten in der Rangliste der Klassenvereinigung (www.dodv.org) zu.